Sonntag, 10. Dezember 2017

Wortmeldung von Fariss Wogatzki

Herr Fariss Wogatzki, dessen Buch "Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!" ich kürzlich unter dem Titel DIE "FACKEL" DES HERAKLES rezensieren durfte, schickte mir soeben aus gegebenem Anlass folgende Zeilen:

Lieber Herr Popow, wir sind informiert und mehr noch erschüttert doch nicht tatenlos über des zum Verbrechen angestachelten, abermaligen und fortgeführten Verbrechens gegen Palästinenser seit vergangenen Mittwoch.Wer die DDR versteht, wer den Raub und die Aushöhlung der faktischen Geschichte der DDR versteht, hat ein zweifelsfrei elementares geistiges Rüstzeug die imperialistische Propaganda zu schlagen. Wie mir jedoch scheint, sind die meisten jungen Menschen nicht in der praktischen Lage,die sonnenklaren Zusammenhänge zu verstehen, oder aber auf diese adäquat und selbstdenkend kreativ zu reagieren. Herzlich Fariss Wogatzki
Mein Name ist Fariss Wogatzki

Ich wurde 1971 in Berlin-Pankow (DDR) geboren. Mit dem Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der BRD am 04.10.1990 wurde ich durch Räson-Lüge "Im deutschen Namen" zum "immerwährenden" Schuldner der durch die >>reaktionärste Elite Deutschlands, der  deutschen Wirtschaft, der deutschen Rüstungsindustrie, der  deutschen Bankhäuser, der deutschen Regierung!<< am millionenfachen Mord durch die Reichsregierung Deutschlands.
Durch den vergesellschafteten "Lettre de caché" gegen das Volk von
Deutschland, die Schuldverschiebung, die Ursachenleugnung durch die
Bundesregierungen wurde ich mit meinem 19. Lebensjahr zum Mitttäter am Mord von 6 Millionen Juden verurteilt. Wer die vielen Millionen anderen Mordopfer der deutsch-faschistischen Regierung in der bundesdeutschen Geschichtsdeutung sucht, hat zu suchen. Im Geschichtsbild der Bundesregierung gibt es Juden als Opfer und Deutsche als Täter. Das war´s.

Mein Name ist Fariss Wogatzki. Ich wurde 1971 in Berlin-Pankow (DDR)
geboren. Ich besuchte eine Polytechnische Oberschule. >>Meine Lehrer
zeigten mir auf, wer die Installateure des “Dritten Reichs” waren, wo
die Ursachen der deutschen Verbrechen lagen, wo und wie die Verbrecher
nach 1949 wieder eingereiht wurden. Wer könne mir das Gegenteil
beweisen? Wer will die Tatsachen leugnen?<< (Aus: Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!; Zambon Verlag 2017)

Die Inkollektivhaftnahme aller Menschen in Deutschland für die
deutsch-faschistischen Mordtaten, der Massenmorde, wie die
Bundesregierung sie in obszöner Weise reduziert auf 6 Millionen
jüdischer Menschen, zeigt allen Menschen in Deutschland: Das ab Mai 1945 in Ruheschaft befundene System Imperialismus in Deutschland wurde im Oktober 1990 ganzheitlich re-union-ös  reinstalliert. Es herrscht in Deutschland kein Faschismus. Doch die Rekonstruktion der einzigen
Geschichte des deutschen Faschismus, jeder Vernunft gebrauchende Mensch richtet dabei seinen Verstand  allein auf Fakten und nicht auf der
imperialistisch bundesdeutschen Interpretation von Geschehnissen der
Geschichte, sieht, dass sich der deutsche Faschismus nach 1948 in den
bundesdeutschen Amtsstuben in nahezu identischer Position befand.

Die westalliierten Mächte spalteten den Völkerbund deutscher Länder,
installierten als geostrategischen Stützpunkt die Bundesrepublik,
pfropften dem bundesdeutschen Volk das nie vorgelegte Grundgesetz vor im bereits bestandenen Kalten Krieg; vorneweg die losgelöste
Währungsreform. Grundsätzlich und unwidersprochen: "Die Bundesrepublik war ein Glücksfall für die Täter des Verbrecherstaates."

Mein Name ist Fariss Wogatzki. Ich wurde 1971 in Berlin-Pankow (DDR)
geboren. Ich habe nicht die bundesdeutschen Schulbildung erdulden müssen.  Der signifikante Bildungsunterschied der zwei deutschen Teilstaaten ist im Grundsatz zu finden, dass auch mir alle Ursache menschlichen, allem staatlichen Unrecht und faschistischen Verbrechen aufgezeigt wurde. Und aus diesem signifikanten Grund verweigere ich mich der zionistischen Mittäter in Deutschland, der israelischen Verbrecher und ihrem imperialistischen Rassenfanatikern.

Wie ich den deutschen Faschismus verabscheue, verabscheue ich den
israelischen Faschismus gegen das Volk Palästinas. Ich verabscheue mit
Recht & Pflicht die israelischen Faschisten. Ich verabscheue die
bundesdeutsche Proliferation am Faschistenstaat Israel. Und ich
verabscheue es, dass dem Zionismus in Deutschland Haus und Hof,
Schatzkammern, Medien und Formungsanstalten angeschlossen sind; dass es dem Zionismus gestattet wurde, das Judentum zu missbrauchen und der
zionistische Faschismus in Deutschland gefördert wird.

>> Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!<<, dass der Faschismus
vom faschistischen Deutsches Reich in modifizierter, auf des Zionismus
Ansprüche an Israel weitergegeben wurde. Wie Deutschlands
imperialistische Ignoranz, sind die UNO mit ihrem Unrechtsurteil
Resolution 181 Beteiligte am Verbrechen gegen das Volk Palästinas.

Ich, Fariss Wogatzki gebe Zeugnis über meine Verachtung gegenüber dem
israelischen Faschismus und seinen deutschen Zulieferern. Ich gebe
Zeugnis der  Leiden des palästinensischen Volkes; und ich sage: Möge
keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!

Ihr Deutschen wisst um die Verbrechen und Verbrecher! Eure einzige
Schuld ist es, euch dem Faschismus, gleich woher er kommt, gleich
welcher Begründungen er sich bedient, mit aller Kraft nicht
entgegenzustellen. Immer wieder wird auf die ungeheuerliche Schuld hingewiesen, die uns zum Schweigen bringen soll. Aber wie kann man gerade in Deutschland schweigen, wenn erneut ein solches Unrecht, auch durch unsere Hilfe und ein "besonderes Verhältnis" zum "Jüdischen Staat" ermöglicht wird.

Legt ab die Lüge der immerwährenden Schuldketten des Imperialismus, und kämpft als Menschen für das Recht und die Freiheit aller Menschen und aller Völker. Schließt euch alle zusammen, im internationalen Kampf für die Freiheit des palästinensischen Volkes.