Freitag, 13. Januar 2017

Fragliche "Kulturnation" - ALEX

Geradewegs in die Katastrophe?
Von Freund ALEX
Lieber Harry, ich habe das Gespräch mit Christoph Hörstel mit der Kernaussage "der dritte Weltkrieg hat bereits begonnen" gehört und gesehen. Den Truppenaufmarsch und den dazu erfolgten Durchmarsch der Amis durch Nord - und Süddeutschland im Internet ebenso.
Auch die sich in Sicherheit wähnende und in Selbstgefälligkeit die Eröffnung der ELPHI in Hamburg feiernde Frau Merkel mit dem Bundespräsidenten nebst höchst zufriedenen Gästen. Das Lob des Herrn Gauck über das Werk für die Deutsche Kulturnation vernahm ich auch.

Und die Gäste jubelten. Wie schön! Wirklich eine Ode an die Freude .. ; von wem und für wen? Eine für den Steuerzahler verflucht teure Beweihräucherung! Spiegel.de widmet sich dem mit einem größeren Beitrag von Werner Theurich am heutigen Tag. Du wirst ihn selbst lesen und Dir Deine eigenen Gedanken machen. Beim Lesen überkamen mich stark bewegende und besorgte Gedanken und Gefühle. Da marschieren die US-Panzer gen Osten. Durch die „Kulturnation Deutschland“ ( Gauck).

Es vollzieht sich ein Truppenaufmarsch der an den September 1939 erinnert. Auf dem Territorium der „Kulturnation“. Mit Duldung der für Deutschland die höchste Verantwortung tragenden Politiker und Repräsentanten. Offenen Auges und sehend! Oder etwa blind und damit unverantwortlich? Geradewegs in die Katastrophe!

Wer soll das noch begreifen?

Das ganze Szenario ist derart gespenstig, pervers und gefährlich, dass es mich erschaudern lässt. Fehlt nur noch ein zweiter Fall Gleiwitz... Und dann bleibt möglicherweise vom "Juwel der Kulturnation Deutschlands" – überhaupt der gesamten Nation - nicht mehr viel übrig. Da erfüllt mich die von der Kanzlerin ausgedrückte Hoffnung, dass vielleicht in 50 oder 100 Jahren mit Stolz auf dieses Bauwerk verwiesen werden kann, mit sehr großem Zweifel.

Du und ich, wir leben da nicht mehr. Es könnte uns schnurz sein. Aber wenn ich an das denke , was da jetzt in diesen Tagen und verstärkt ab sofort - abläuft, ist mir gar nichts mehr schnurz. Unsere erste, zweite und dritte Nachkriegsgenerationen werden geradewegs an den Rand der Vernichtung geführt. Und alle loofen mit?

Ich muss dieser Tage an den leider verstorbenen Altbundespräsidenten Roman Herzogs und seine von hoher Verantwortung und Sorge getragenen Worte denken.
Er forderte auf, dass ein Ruck durch das Land gehen möge. Und er bedauerte, dass das Volk sich nicht bewegte. Darüber nachzudenken, sich endlich zu bewegen, es würde ihn noch im Tode ehren. Möge ihm die Erde leicht werden .

Als junge Menschen sangen wir vor 65 Jahren Ernst Busch´s Lied:

Was ist unser Leben wert,
Wenn allein regiert das Schwert
Und die ganze Welt zerfällt in Totentanz.
Aber das wird nicht geschehn,
Denn wir woll´n nicht untergehn,
Und so rufen wir durch unser deutsches Land:

Go home, Ami Ami go home!
Spalte für den Frieden dein Atom!
Sag goodbye dem Vater Rhein,
Rühr´ nicht an sein Töchterlein!
Loreley, solang´du singst wird Deutschland sein

Das Lied hat noch sieben Strophen. Es lohnt, sie nachzulesen. Aber noch lese ich DÄMMERZEIT und bin bei EUROLAND WIRD ABGEBRANNT.

Herzliche Grüße und gute Wünsche an Dich und an Deine Plauner Spitze

von ALEX !