Sonntag, 10. Januar 2016

Das Cleo - Foto

Nachtrag zur Rezension von Dr. Karl-Heinz Otto aus Potsdam, diesmal mit Foto der Cleo aus dem Jahre 1971

Meine Bemerkungen zu Harry Popows Roman „Cleo“

Die Plauener-Spitzen-Frau
und ihr Bogenschütze

Von Dr. Karl-Heinz Otto, Potsdam
(Carlotto – Autor und Verleger)

Ein Textauszug

Harry Popow hat seine bemerkenswerten Prosageschichten unter dem exotischen Namen „Cleo“ versammelt, und, um es dem Leser leichter zu machen, zusätzlich gleich zwiefach untertitelt. Mich erwarten also, wenn ich mich dem Lesevergnügen „Cleo“ hingebe, „Persönliche Lebensbilder“ im literarischen Kleid eines „authentischen Liebesromans“.
...








Der autobiographische Roman von Harry Popow „In die Stille gerettet. Persönliche Lebensbilder“, Engelsdorfer Verlag, Leipzig, 2010, 308 Seiten, 16 Euro, ISBN 978-3-86268-060-3, ist nunmehr auch mit neuem Titel und Cover - siehe oben - bei Amazon erhältlich: