Samstag, 28. Mai 2016

Obama - Hanna Fleiss-Gedicht

Ahnung, was sein könnte

Von Hanna Fleiss

Hiroshima. Der tausendfache Tod.
Und die da starben, schuld- und namenlos,
in dem Inferno, in der Feuersnot,
sie riefen laut nach ihres Himmels Schoß.

Der Präsident, der sanfte Reden hält,
verweilte höchst betrübt an diesem Ort,
war ganz auf edle Trauer eingestellt,
selbst seine Worte waren schwarz umflort.

Kein Wort, das über seine Lippen kam,
das ahnen ließ ein Gran nur jener Schuld,
und kein Bedauern, weit entfernt von Scham.
Es kam zu keinem Aufruhr noch Tumult.

Da stand Obama vor dem Monument,
und er verfluchte wortreich das Atom -
ein Präsident, wie man ihn weltweit kennt.
Es widersprach ihm wortlos nur der Dom.

28.5.16