Freitag, 26. Mai 2017

Behämmertes


Einlullendes

26.05.2017:


Hallo ALEX, ich kann nicht anders, ich muss meine „Bewunderung für unsere Kanzlerin“, die gestern auf dem Evangelischen Kirchentag, neben Obama auf dem Podium sitzend, dem „Friedensnobelpreisträger“, wiederholt eine altbekannte Melodie zwitscherte: Was die Marktgetriebene mit tödlich langweiliger Endlosschleife und gleichen Phrasen immer wieder unters gläubige Volk und in deren Hirne zu hämmern versucht – westliche Werte verteidigen, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte - ,das erzeugt bei den Resten der Vernunfbegabten nicht nur Brechreiz, sondern vor allem wütende Ohnmacht, wider der Verdummung weder mit knallhartem argumentativen Gegenwind noch mit Demos noch mit Lichterketten in diesem bürgerlichen Mief des Pluralismus etwas bewirken zu können. Und manche zwinkern da lediglich mit dem linken Auge. Wie viel übel riechende Kübel an Heuchelei und Verlogenheit kann der Mensch noch vertragen? 

Gruß von Harry