Montag, 27. April 2015

Tabu-Thema: Flüchtlingsursachen

Ursachenbekämpfung? Fehlanzeige

Wer faselte kürzlich von Ursachen finden wegen der Flüchtlingsströme? 

Dann schwächelte diese Aussage ab, SIE sprach nur noch von dringlicher 

Rettung von Menschenleben. Hier ein Zitat aus einem online-Beitrag.



Eine Regierung, die zur Rettung der Bank Hypo Real Estate 20
Milliarden Euro ausgibt, (185 Jahre Mare Nostrum), die 1,2 Milliarden
(elf Jahre Mare Nostrum) zusätzlich im Haushalt für die  Bundeswehr
2016 bereit stellt und für zwei Tage G7-Gipfel 110 Mio. Euro (365 Tage
Rettung durch Mare Nostrum) locker macht, zeigt wo ihre Interessen
liegen.

Diese Union tötet; sie tötet durch Unterlassen, durch unterlassene
Hilfeleistung. Sie tötet, weil die Fluchtursachen nicht in den Ländern des
Südens, sondern in den kapitalistischen Zentren – eben auch in Europa –
liegen. Landgrabbing, Überfischung, Zerstörung der einheimischen
Landwirtschaft und Industrie durch die Multis, Hunger und Wassermangel
infolge des durch die kapitalistische Produktions- und Konsumtionsweise
verursachten Klimawandels, Kriege zur Ausweitung von Einflusszonen
und zur Sicherung des Zugriffs auf Ressourcen sowie zur Beseitigung
unliebsamer Regierungen treiben Millionen in die Flucht.

Nicht die Flüchtlinge und die Fluchthelfer, sondern diese Fluchtursachen
müssen bekämpft werden!“



Korrigieren SIE sich, allmächtige Herrscherin!