Samstag, 31. August 2013

Fanatische Menschenhasser


Ein User zum Buch „Lob des Kommunismus“ und zur
 
Rezension:


...Meine Empfehlung: Angesichts des Schutthaufens, den der Kommunismus hinterlassen hat, sollten SED-Mitglieder mit der Zusatzqualifikation Spitzel einfach mal den Mund halten. Und was der Kommunismus insgesamt hinterlassen hat, ist besser im "Schwarzbuch des Kommunismus" nachzulesen (...)“


Kurzantwort:

Eigentlich findet man keine Worte für soviel kaltblütigen und blinden Hass, und in der Regel antworte ich nicht auf solche Beisser. Allerdings kann man der Kapitalherrschaft zu solchen verbohrten und menschenfeindlichen Hohlköpfen nur gratulieren – auch ein Hitler brauchte sie dringend für den blutrünstigen Marsch gen Osten. Sie stehen auch heute Gewehr bei Fuß, sind bereit, für „Volk und Vaterland und mit Gott“ die Befehle der nach Weltmacht lüsternen Machtelite bereitwillig – durch BILD und andere bürgerliche Medien hochmotiviert - zu folgen. Bei solchen Fanatikern zündet kein Wort, kein Argument. Man gebe sich da keinen Illusionen hin. Hauptsache, es geht gegen Andersdenkende. Hoch lebe der so oft angepriesene und doch so verlogene Pluralismus.

Harry