Freitag, 30. August 2013

Fahndung nach "scharfen Taschentüchern"


 
Nachricht von ALEX am 30.08.2013:


Neues: Schau mal in´s NVA Forum! Dort unter unter " Heute aktive Themen " findest Du " Ermittlungsverfahren gegen TV NVA e. V." Tolle Aktion des Staatsschutzes . (…) Man suchte nach Waffen, Uniformen, Dolche (und evtl. zu scharf gebügelte Taschentücher). Wobei sich die Sache wohl hauptsächlich gegen den alten TV und nicht gegen uns " Spalter“ richtete. Aber der Staatsschutz wird sich gesagt haben , sicher ist sicher und hat dann eben gleich zum Rundumschlag ausgeholt .

Mitnahme von Arbeitsunterlagen des Verbandes ( Mitgliederlisten ) gehörten zum Repertoire der Staatsschützer. Mann, müssen die eine Angst vor der Rentnertruppe haben. Na, die Kommentare im Forum sprechen für sich und gegen solche unnötige Verschwendung von Steuergeldern. Lachhaft das Ganze . Wat sagt der Berliner ? Icke lach mir´n Ast.


Und hier aus dem Text vom NVA-Forum (29.08.2013):


...da hat aber letzte Woche der Rechtsstaat
zugeschlagen:
Ermittlungsverfahren wegen Kranzniederlegung am 09. Mai 2013

von ...

Aus zahlreichen Pressemitteilungen nach unserer Kranzniederlegung am 09. Mai 2013 am Ehrenmal in Berlin-Treptow war zu entnehmen, dass ein Ermittlungsverfahren gegen uns eingeleitet worden sein soll. Am 20.08.2013 fanden diese Meldungen ihre Bestätigung.

An diesem Morgen, um 07:00 Uhr, erfolgten gleichzeitig 14 Hausdurchsuchungen bei den Mitgliedern des Präsidiums und anderen Verbandsmitgliedern.

Betroffen davon waren auch 4 ehemalige Verbandsmitglieder, die weder an der Vorbereitung mitgewirkt noch an unserer Veranstaltung teilgenommen haben. Neben Wohn- und Geschäftsräumen wurde auch unser Museum in Garzau durchsucht und Uniformen, Uniformteile, Dekorationswaffen (als entmilitarisiert zertifiziert) und andere Gegenstände zur vorgeblichen Beweissicherung beschlagnahmt.

Dabei waren circa 160 Beamte im Einsatz.

Gegen diese Zwangsmaßnahmen haben wir Widerspruch erhoben und werden uns mit allen zur Verfügung stehenden juristischen Mitteln dagegen zur Wehr setzen.


Meine Antwort an ALEX am 30.08.2013:

Hallo ALEX, da bin ich aber traurig, den hohlköpfigen Fahndern als einstiges Mitglied des Traditionsverbandes der NVA nicht ebenfalls ins blöd glotzende Auge gucken zu müssen. Aber vielleicht kommt das noch. Wenn nämlich das Wort als "scharf gebügeltes Taschentuch“ und damit als Waffe blindlings in ihrer Wut ausgemacht worden ist. Haben wir´s nicht gewusst nach der unblutigen Konterrevolution: Die lassen nicht locker, alles, die ganze Ostgeschichte, unter den Teppich zu kehren. Der Wert des historischen Gewinns der Alternative zur schlimmen und mörderischen Vergangenheit "ist an der Heftigkeit zu messen, mit der im Prozess der Einheitsherstellung der Westen auf ihre Negation, ihre Tilgung aus dem öffentlichen Bewusstsein hinarbeitete," schrieb Hajo Herbell in seinem polemisch angelegten Buch "Herztöne" auf Seite 69 (NORA-Verlag). Bleiben wir also unter Dampf, was ich auch mit meiner neuen Rezension "Die Platons lassen grüßen..." bewusst getan habe.Gruß von Harry